Seite 2 von 2

Re: Synology und IPv6 DDNS

Verfasst: So 14. Jan 2018, 15:00
von frederik-c
Hallo,

ich suche auch nach einer Lösung für das IPv6 Problem und bin auf diesen Thread hier gestoßen, der noch nicht final gelöst zu sein scheint.

Ich habe mir die ddns_provider.conf mal angeschaut und schicke den Inhalt gerne per PN an rema oder Michael, wenn gewünscht (dann bitte Kontaktaufnahme per PN)
Der Eintrag von Synology lautet:

[Synology]
modulepath=Synology
queryurl=ddns.synology.com
register_module=synology
website=https://account.synology.com

Synology scheint für den eigenen DDNS Service also ein eigenes Modul programmiert zu haben.
Feste-IP.net greift auf das DynDNS Modul zurück, bei dem aber anscheinend nur die IPv4 Adresse übergeben werden kann, da die Vairable "__MYIP__" nur die IPv4 Adresse enthält und nicht die IPv6 Adresse. Deswegen klappt das workaround mit den anderen Update-URLs auch nicht.

Wäre es möglich, dass Feste-IP.net ein eigenes Modul programmiert?

Alternativ bin ich im Netz auf diesen Thread hier gestoßen, der eine Lösung sein könnte: http://www.programmierer-forum.de/ipv6- ... 319393.htm
Der Autor lässt über die 3rd Party App "Cronjob editor" ein Shell-Skript laufen, das die IPv6 Adresse überträgt und alle 5 Minuten automatisch ausgeführt wird.

Kann Feste-IP.net ein passendes Shell-Skript erstellen?


Viele Grüße
Frederik

Re: Synology und IPv6 DDNS

Verfasst: So 23. Jun 2019, 12:54
von Johannes
Hallo zusammen,

ich habe leider das gleiche Problem:

Ausgangssituation: Ein Synology NAS hängt an einem UnityMedia Internetanschluss (Router: UnityMedia Connect Box) und soll weiterhin für externe Clients (IPv4 und IPv6) erreichbar blieben.

Auf dem Weg zur Lösung steht mir jetzt das hier diskutierte Thema im Weg: Wenn ich das Synology NAS als DDNS-Updater verwende (die Connect Box hat keine DDNS-Funktion), dann wird nur die IPv4 Adresse übertragen, obwohl dem NAS auch die externe IPv6 Adresse bekannt ist.

Gibt es dafür zwischenzeitlich eine Lösung?

Danke und Viele Grüße,
Johannes