Seite 1 von 1

RaspiVPN mit DSlite einrichten klappt nicht

Verfasst: Fr 30. Mär 2018, 18:24
von TobiasB
Hallo zusammen,

ich versuche seit einigen Tagen ein VPN Server über meinen Raspberry Pi einzurichten. Ich nutze dafür einen Raspi 3+ mit PiVPN. Da ich leider auch von DSlite betroffen bin, versuche ich über Feste-IP.net über den Portmapper und einer DDNS ein Zugang von Außen zu schaffen. Ziel soll es sein, eine Verbindung über OpenVPN mit meinem Android Smartphone herzustellen.

- Mein Raspi verfügt über eine einzelne IPv6
- IP und Port wurde auf meiner ConnectBox von UM freigegeben (Port 1194)
- Smartphone hängt mit IPv4 im Netz
- DDNS wurde mit der IPv6 des Raspis erstellt und mit Portmapping auf Port 1194 freigegeben

Über OpenVPN bekomme ich keine Verbindung zu Stande. Auch Anpingen der DDNS schlägt fehl, genauso wie der Port-Test im Portmapper-Menü
Ich habe auch schon versucht meinen PC statt dem Raspi zu verwenden (Ohne Firewalls), auch kein Erfolg.
Generell kriege ich keine Verbindung über IPv4 durch meinen Router.
Alle Geräte sitzen im WLan (Außer Smartphone).

Ich hoffe einer von euch kann mir noch helfen.

Viele Grüße

Tobi

Re: RaspiVPN mit DSlite einrichten klappt nicht

Verfasst: Di 10. Apr 2018, 12:32
von MichaelWeigel
Hallo,

Sie müssen den OpenVPN Server im TCP6-Server Modus erstellen. leider weiß ich nicht, ob das mit dem Tool PiVPN funktioniert. Der Standard bei OpenVPN ist UDP. das UDP Protokoll wird vom Portmapper nicht unterstützt.


LG Michael

Re: RaspiVPN mit DSlite einrichten klappt nicht

Verfasst: Sa 14. Apr 2018, 17:09
von TobiasB
Hallo Michael,

danke für die Antwort.
PiVPN geht über TCP, sollte also gehen.
OpenVPN wird hier vermutlich nicht, oder nicht der erste Fehler sein. Wie beschrieben klappt ja nicht einmal ein Ping auf den Router oder ein Gerät über DDNS.

Re: RaspiVPN mit DSlite einrichten klappt nicht

Verfasst: Mo 16. Apr 2018, 14:15
von MichaelWeigel
Hallo,

ein Ping kann über einen Portmapper nicht funktionieren. Ping=ICMP Portmapper=TCP.

der Ping zum Router muss über IPv6 erfolgen. Dazu muss der Router den IPv6 Ping auch zulassen. Um Ihren Raspi zu erreichen müssen Sie den IPv6 Port /IPv6 Ping für die offizielle IPv6 Adresse des Raspis im Router Freigeben. Eine IPv4 Weiterleitung Funktioniert nicht. Im Portmapper muss auch die IPv6 Adresse oder die MyFritz Freigabe des Raspis eingetragen werden.
Danach muss in der Client-Datei von OpenVPN der Eintrag: remote auf den Wert von "zu Erreichen über" geändert werden. Doppelpunkt durch ein Lehrzeichen ersetzen.

LG Michael

Re: RaspiVPN mit DSlite einrichten klappt nicht

Verfasst: Sa 9. Jun 2018, 20:45
von KingRalph
Hi Tobi,
ich hab auch längere Zeit mit meinem Raspi gekämpft, bis ich bemerkt habe, dass meine IPv6-Adresse auf dem Raspberry nicht global definiert war. Über den Befehl ifconfig sollte für den Netzwerkadapter (meist eth0) zumindest eine IPv6 Adresse angezeigt werden, die hinten den Zusatz "Scope:Global" hat. Vielleicht hilft dir das weiter.
Grüße