Verständnisfrage zur FIP-Box easy2connect

Hilfe und Anleitungen Rund um den Einsatz unserer FIP-Box
Antworten
thewinhost
Beiträge: 2
Registriert: Do 28. Jan 2021, 12:47

Verständnisfrage zur FIP-Box easy2connect

Beitrag von thewinhost » Do 28. Jan 2021, 12:54

Hallo,

ich betreibe seit einiger Zeit eine FIP-Box easy2connect auf einem Raspberry Pi 3b, ich habe den Pi über das Skript quasi in eine FIP-Box "umgewandelt" und mit einer dedizierten IPv4 Adresse verknüpft. Dasfunktioniert auch erfreulich stabil,mir erschließt sich nur die genaue Funktionsweise noch nicht ganz, wird der gesamte Traffic einer Freigabe über den Raspberry abgewickelt oder dient er lediglich als "erweiterter Portmapper"?

Konkret habe ich einen Minecraft Server sowie einen RDP Client in der FIP-Box easy2connect eingetragen und frage mich nun welche Bandbreite ich über diese Methode nutzen kann, wenn ich das richtig verstanden habe nutze ich somit ja kein VPN, ist das korrekt (und wo liegt da der Unterschied)?

Wir die Verbindung komplett über den Raspberry geleitet oder dient dieser nur zum Verbindungsaufbau zwischen Server im Heimnetz und den exteren Clients?

Danke im voraus
Marius

MichaelWeigel
Beiträge: 524
Registriert: Di 24. Feb 2015, 11:13

Re: Verständnisfrage zur FIP-Box easy2connect

Beitrag von MichaelWeigel » Di 23. Feb 2021, 16:27

Hallo,

Die easy2connect Box verbindet sich über ein VPN mit unserem Server. Dieser Stellt dann die von Ihnen gemachten Freigaben im Internet bereit.

Als, alle Anfragen der Clients gehen zu unserem Server und werden dann über das VPN an die easy2connect Box geleitet. Diese Leitet die Anfragen dann an Ihren Server in ihrem Heimnetz weiter. Die Antworten auf diese Anfragen gehen dann wieder den gleichen Weg zurück zum Client.

möchte Ihr Server jetzt etwas aus dem Internet z.b. Updates, dann geht der Server direkt über Ihren Router ins Internet.
LG Michael

Antworten