Alternative Hardware

Hilfe und Anleitungen Rund um den Einsatz unserer FIP-Box
Antworten
benforall
Beiträge: 3
Registriert: Di 4. Okt 2016, 09:13

Alternative Hardware

Beitrag von benforall » Di 4. Okt 2016, 09:24

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach alternativer, leistungsstärkerer Hardware für den Einsatz als "Fipbox". Das System soll ausschließlich diesen Dienst ausführen.
Wünschenswert wäre Gigabit-Lan und möglichst kein boardseitiger Flaschenhals (im Vergleich zu den Pi-Modellen). Welche Hardware kann empfohlen werden bzw. was wurde bereits getestet? (Vielleicht das Cubieboard 5?)
Schön wäre es natürlich, wenn sich die Lösung zügig, wenig komplex und ökonomisch umsetzen ließe.
Vielen Dank für eure Beiträge.

MichaelWeigel
Beiträge: 348
Registriert: Di 24. Feb 2015, 11:13

Re: Alternative Hardware

Beitrag von MichaelWeigel » Mi 5. Okt 2016, 16:50

Hallo,

Welche FipBox wollen sie auf eine andere Hardware?

FIP-Box Basic:
Installation auf einem "apt" basierten Linuxsystem mit eth0 möglich. http://www.feste-ip.net/fip-box/basic/f ... tallieren/

FIP-Box easy2connect:
Installation auf einem "apt" basierten Linuxsystem mit eth0 möglich. http://www.feste-ip.net/fip-box/easy2co ... tallation/

Die Installation wurde auf einem PC mit Debian Jessie durchgeführt.

das Cubieboard 5 sollte mit Cubian zu einer FIF-Box werden können.

roedert
Beiträge: 3
Registriert: Do 23. Feb 2017, 18:15

Re: Alternative Hardware

Beitrag von roedert » Do 23. Feb 2017, 18:23

Stehe auch gerade vor dem gleichen Problem ... wollte die fipBOX auf einem Banana Pi (wegen GBit-Ethernet) installieren.
Das Installscript raspbian2fipbox.sh klappt soweit auch mit kleinen Anpassungen.
Jedoch ist dhcpcd auf dem BananaPi (babanian und armbian getestet) nicht installiert, der letzte Step
echo "Anonymisierung IPv6 deaktivieren"
sed 's/slaac/#slaac/g' /etc/dhcpcd.conf > /tmp/dhcpcd.conf && mv /tmp/dhcpcd.conf /etc

läuft also auf Fehler. Sollte aber egal sein, solange die Anonymisierung abgeschaltet ist.
Mit cat /proc/sys/net/ipv6/conf/eth0/use_tempaddr sehe ich auch, dass diese abgeschaltet sein sollte.

Trotzdem bekomme ich die fipBox nicht ans laufen ... der Test auf der feste-ip-Webseite liefert immer eine Firewallsperre.

Auf dem Banana Pi sieht aber sonst alles gut aus, die Tunnelprozesse laufen, netstat -an zeigt an dass auf den entsprechenden ipv6-Ports (zB :::443) gelauscht wird.... ich habe keine Idee mehr!

MichaelWeigel
Beiträge: 348
Registriert: Di 24. Feb 2015, 11:13

Re: Alternative Hardware

Beitrag von MichaelWeigel » Fr 24. Feb 2017, 09:00

Hallo,

Haben Sie in Ihrem Router den IPv6 Port für die IPv6 IP ihres Pi freigegeben? Bitte vergleichen Sie die von Ihrer MyFritz-Freigabe zurückgegebene IP mit der IP Ihres Pi (ping6 ****.******.myfritz.net). Das sollte vom Pi aus auf jeden Fall OK sein. Sonst ist die MyFritz-Freigaben nicht richtig.

Prüfen Sie mit ifconfig die Anzahl der globalen IPv6 Adressen.

ist die Fritzbox der einzige Router, oder steht davor noch ein Modem/Router?

LG Michael

roedert
Beiträge: 3
Registriert: Do 23. Feb 2017, 18:15

Re: Alternative Hardware

Beitrag von roedert » Fr 24. Feb 2017, 14:21

Stimmt ... da steckt der Fehler!

Die Fritzbox erkennt den Rasperry mit beiden IPv6-Adressen - "Scope:Global" und "Scope:Link" - der Banana Pi wird jedoch in der Fritzbox nur mit der "Scope:Link"-Adresse angezeigt.

Irgendeine Idee wie man das ändern kann?

Armbian/Bananian nutzt den Networkmanager statt den dhcpcd bei Raspbin.

Danke+Gruß
Tilo Röder

rema
Feste-IP.Net Support
Beiträge: 342
Registriert: Do 5. Feb 2015, 10:24

Re: Alternative Hardware

Beitrag von rema » So 26. Feb 2017, 10:41

Hallo,

Lassen sich von banana IPv6 Ziele anpingen?

Code: Alles auswählen

ping6 www.feste-ip.net
/LG ReMa

roedert
Beiträge: 3
Registriert: Do 23. Feb 2017, 18:15

Re: Alternative Hardware

Beitrag von roedert » So 26. Feb 2017, 12:34

ja, das geht problemlos ... IPv6 funktioniert also auf dem Banana selbst.

Antworten