FIP-Box und dedizierter Portmapper

Hilfe und Anleitungen Rund um den Einsatz unserer FIP-Box
Antworten
kecko100
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 00:20

FIP-Box und dedizierter Portmapper

Beitrag von kecko100 » So 30. Dez 2018, 17:52

Hallo zusammen,

ich betreibe seit einiger Zeit die Fip-Box easy2connect. Jetzt ist es aber so, daß ich einen bestimmten UDP-Port einer Anwendung auf meinem NAS der Einfachheit unverändert lassen möchte/muss. (Der Test mit einem willkürlichen Port in der Fip-Box easy2connect Konfiguration war erfolgreich)
Deswegen habe ich mir einen "Dedizierten Portmapper-IPv4" dazugebucht, um einen festen/gleichen Port zu bekommen.

Nun komme ich aber nicht weiter und frage mich folgendes...
Erstelle ich unter "universeller Portmapper" nun einen "normalen Portmapper" oder einen "dedizierten Portmapper" mit einer IPV4 Adresse?
Was passiert mit meinem Alias, den ich in der FIP-Box easy2connect vergeben habe und behalten möchte?
Muss ich in meiner FIP-Box easy2connect Konfiguration alle Portzuweisungen löschen und in meiner Fritzbox nun eintragen?!

VG Oliver

kecko100
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 00:20

Re: FIP-Box und dedizierter Portmapper

Beitrag von kecko100 » Fr 4. Jan 2019, 16:10

Hmmm... komme hier nicht weiter.

Wie schaffe ich es meinen Teamspeak Server über den Standard UDP-Port erreichbar zu machen? Über einen willkürlichen Port in der FIP-Box easy2connect Konfig funktioniert es ja, wie vorher geschrieben.

Der Teamspeak Server läuft auf einem QNAP NAS (IPv6 fähig) an einem UM (DS-Lite) Anschluss.
Meine bisherigen Versuche mit Hilfe eines dediezierten Portmapper waren erfolglos. Ist es richtig, daß dieser kein UDP kann, wie ich gelesen habe?!

Welche Möglichkeiten habe...

Viele Grüße
Oliver

Antworten