Fernwartung einer RaspberryPi über Universellen Portmapper

In diesem Forum können Sie ihre allgemeine Anfragen zu Realisierungswünschen bzw. Machbarkeiten stellen.
Anfragen zu speziellen Produkten stellen Sie bitte direkt in dem jeweiligen Unterforum.
Antworten
rscsueden
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Jan 2018, 14:34

Fernwartung einer RaspberryPi über Universellen Portmapper

Beitrag von rscsueden » Fr 12. Jan 2018, 20:16

Ich möchte aus dem Internet meine Raspberry im privaten Lan mittels Putty über SSH fernwarten.
Mein Internet-Provider ist UnityMedia und ich habe DS-Lite. Deswegen muss ich von außen einen IPV4/V6 Msapper einsetzen. Ich habe an meiner Fritzbox 6490Cable den Port 22 freigegeben und im Portmapper diesen Port mit dem MyFritz-Konto verknüpft.
Es geht von außen 8080, 8083, aber nicht Port 22.
Wenn ich die Adresse aus dem Universellen Portmapper verwende (xxx.feste-ip.net:<portnummer>) bekomme ich die Meldung, dass diese Adresse nicht aufgelöst werden kann, trotz dass der Portmapper es als erreichbar angibt.Generell sagt mir der Online SSH-Tester https://de.infobyip.com/sshservertest.php mit der globalen IPV6-Adresse des Raspberry's, dass es erreichbar ist.
SSH funktioniert mit der lokalen IPV6-Adresse.
Wie muss man die Adresse vom Portmapper für Putty angeben? Es wird ja der Port 22 zusätzlich dann noch angehängt.
Oder was muss ich sonst berücksichtigen?

Antworten