DSLlite (Unitymedia): Mehrere Server im LAN von außen erreichbar machen mittels dauerhaft laufendem Windows PC

In diesem Forum können Sie ihre allgemeine Anfragen zu Realisierungswünschen bzw. Machbarkeiten stellen.
Anfragen zu speziellen Produkten stellen Sie bitte direkt in dem jeweiligen Unterforum.
Antworten
Coop
Beiträge: 1
Registriert: So 24. Jul 2016, 08:23

DSLlite (Unitymedia): Mehrere Server im LAN von außen erreichbar machen mittels dauerhaft laufendem Windows PC

Beitrag von Coop » Fr 26. Okt 2018, 00:32

Hallo,

in meinem Heimnetzwerk befindet sich ein ständig laufender Server mit Windows 10 Betriebssystem (für meine Zwecke völlig ausreichend), Internetzugang über Unitymedia DSLlite. Dieser dient als NAS und auf ihm läuft ein Server Programm für Multimedia-Wiedergabe (konkret: Plex Media Server, ich kürze dieses Programm im weitern mal mit 'PMS' ab - wer es nicht kennt: plex.tv). Das Problem, dass der PMS hinter dem DSLlite-Anschluß von außen nicht erreichbar ist, habe ich bisher so gelöst:

- IP4-Tunnel für Windows erstellt
- FIP-VPN erstellt auf der zugewiesenen IP4-Adresse (PMS benutzt standardmäßig den Port 32400, diesen habe ich im FIP-VPN freigegeben)
- VPN über OpenVPN aufgebaut
- Im PMS die Remote-Freigabe aktiviert (manuell den Port 32400 ausgewählt - Plex-Pass ist vorhanden, daher bietet PMS von Haus aus die Möglichkeit den Server von außen erreichbar zu machen - der ganze Aufwand ist nur aufgrund des DSLlite-Zugangs nötig).

Ergebnis: Das ganze funktioniert einwandfrei, durch die fest zugewisene IP4-Adresse ist der PMS vollständig außerhalb meines LANs erreichbar.

Jetzt zur ersten Frage: Ist es überhaupt notwendig die teuerste Methode mit komplettem IP4-Tunnel für Windows zu wählen, oder lässt sich das ganze auch mittels Portmapping / IP-Mapping realisieren und wenn ja, wie? - Mit der FIP-Box sollte dies, wenn ich es richtig verstanden habe ja eigentlich gehen, aber brauche ich die überhaupt, wenn ich schon einen Server habe, der sowieso die ganze Zeit läuft? Kann der die Funktionen der FIP-Box nicht auch übernehmen?

Das ganze geht jetzt aber noch weiter:

Ich möchte einen zweiten PMS im LAN integrieren (diesmal unter Android auf einer Nvidia Shield), dieser soll auch von außen erreichbar sein. Wieder ist meine Idee das ganze ähnlich wie mit der FIP-Box über den eh ständig laufenden Server mit Windows 10 Betriebssystem zu realisieren (es ist möglich dem zweiten PMS einen anderen Port zuzuweisen, daran sollte es also nicht scheitern). Wie realisiere ich das (ohne noch einen zweiten IP4-Tunnel einrichten zu müssen - das wird sonst unverhältnismäßig teuer)?

Zusammenfassend soll also folgendes Szenario realisiert werden:

Mehrere PMS im selben LAN sollen hinter einem DSLlite-Zugang von außen erreichbar gemacht werden mit einem ständig laufenden Windows-Server.

Ich bedanke mich für Antworten / Anleitungen.

MichaelWeigel
Beiträge: 408
Registriert: Di 24. Feb 2015, 11:13

Re: DSLlite (Unitymedia): Mehrere Server im LAN von außen erreichbar machen mittels dauerhaft laufendem Windows PC

Beitrag von MichaelWeigel » Mo 29. Okt 2018, 11:38

Hallo,

Sie können das ganze auch über ein Fip-Port VPN realisieren. Dort müssen Sie nur die Benötigten Ports Freigeben.

Für das 2 PMS müssen Sie im Windows das Routing aktivieren und in Der Windows Firewall Portweiterleitungen mit NAT Einstellen.

Code: Alles auswählen

netsh interface portproxy add v4tov4 listenport=4422 listenaddress=192.168.1.111 connectport=80 connectaddress=192.168.0.33
LG Michael
LG Michael

Antworten