Erstellen einer FIP-Box

In diesem Forum können Sie ihre allgemeine Anfragen zu Realisierungswünschen bzw. Machbarkeiten stellen.
Anfragen zu speziellen Produkten stellen Sie bitte direkt in dem jeweiligen Unterforum.
Antworten
Semmaluna
Beiträge: 1
Registriert: Do 21. Mär 2019, 13:28

Erstellen einer FIP-Box

Beitrag von Semmaluna » Do 21. Mär 2019, 14:24

Hallo,
Zum Hintergrund: Ich bin Kunde der Deutschen Glasfaser und habe dadurch keine öffentliche IPV4 mehr. Nach Umstellung meiner Fritzbox 7590 auf IPV6 kann ich nun von außen wieder die Fritzbox und die Teilnehmer in meinem Heimnetz über die jeweiligen IPV6 Adressen erreichen. Mein Mobilfunkbetreiber liefert allerdings keine IPV6. Das Problem habe ich über den universellen Portmapper gelöst, funktioniert wunderbar. Allerdings ist eines meiner Heimnetzgeräte (IP-Kamera) ein reines IPV4 Gerät.
Daher bin ich gerade dabei, mir eine FIP-Box aus einem Raspberry Pi zu erstellen.
Das aktuelle Image habe ich nach der Vorgabe auf die SD-Karte kopiert und den Raspberry Pi in meinem Heimnetz gestartet. So weit so gut. Meine Fritzbox teilt auch mit, dass das Gerät im Heimnetz verfügbar ist und liefert auch die IPV4, sowie zwei IPV6 Adressen. Unter diesen Adressen sowie dem Aliasnamen Raspberrypi ist das Gerät auch anpingbar. Der Aufruf der Bedienoberfläche des Raspberry Pi über einen Explorer (z.B. Opera) schlägt allerdings fehl. Als Antwort gibt der Explorer aus:

Die Website ist nicht erreichbar ['IP-Adresse'] hat die Verbindung abgelehnt.

Dieses Ergebnis ist immer das Gleiche, egal ob ich nach dem 'http://' den Aufruf über die IPV4, die IPV6 oder die Aliasadresse Raspberry oder Raspberrypi durchführe.
Was mache ich falsch. Muss ich in der Fritzbox noch einen Port freigeben?
Auch über Putty erreiche ich den Raspberry Pi nicht.

Gruß

Antworten