MyFRITZ-Freigabe nur für IPv6

Alles Rund um die Einrichtung unserer IPv6 Portmapper
Antworten
Weber86
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Okt 2019, 10:38

MyFRITZ-Freigabe nur für IPv6

Beitrag von Weber86 » Di 22. Okt 2019, 11:02

Hallo,

ich habe ein Problem was mich jetzt seit länger Zeit beschäftigt und hoffe das ihr mir vielleicht weiter könnt. Hoffe ich bin hier mit meinem Anliegen richtig... ;)

Als Vorwort:
Ich habe Zuhause einen Glasfaser Anschluss der Deutschen Glasfaser mit DS-Lite an einer Fritzbox 7490. Um von außerhalb in mein Netzwerk zu kommen (unter anderem auf meine NAS, aber auch so ins Netzwerk über VPN) nutze ich die universellen Portmapper.
Ich habe im entsprechenden Menü zwei Portmapper eingerichtet. Einen direkt für meine NAS und einen für meinen VPN Dienst. Beim Portmapper sind die entsprechenden MyFritz-Adressen (gerätename.buchstabenkombination.myfritz.net: port) der Fritzbox bzw. des MyFritz-Dienstes hinterlegt. Der VPN Dienst läuft über einen Raspberry PI und funktionierte, ich vermute bis zu einem FritzBox Update, lange Zeit ohne Probleme.
Der Portmapper bzw. die MyFritz Freigabe der NAS funktionieren weiterhin ohne Einschränkungen.

Zum Problem:
Der Portmapper bzw. meine Myfritz-Freigabe des VPNs funktionieren wie oben angedeutet nicht mehr. Ich habe daraufhin einen neuen Portmapper angelegt. Dieser funktioniert allerdings nicht wie üblich. Wenn ich den Verbindungstest in der Spalte "IPv6 Zielport" nutze, bekomme ich je nach Freigabeart der Fritzbox die Meldungen "DNS-Fehler!!!" (direkte Portweiterleitung in der FritzBox) oder "Port nicht erreichbar !" (beim Auswahl einer MyFritz-Freigabe).
Wenn ich in der Fritzbox versuche eine neue MyFritz-Freigabe einzurichten, stehe ich auch jedes Mal vor dem Problem, das eine IPv4 und eine IPv6 Weiterleitung in der FritzBox erzeugt wird. Diese führt vermutlich zu den Problemen.
Wenn ich nach Neueinrichtung der VPN Freigabe versuche nur die IPv4 Freigabe zu deaktivieren, werden automatisch beide Freigaben deaktiviert.
Bei der MyFritz-Freigabe vom NAS ist lediglich eine IPv6 Weiterleitung eingerichtet. Diese Freigabe funktioniert auch weiterhin ohne Probleme, ich kann durch den universellen Portmapper problemlos von extern auf die NAS zugreifen. In der Spalte "IPv6 Zielport" gibt es auch keine Fehlermeldung.

Habt ihr vielleicht eine Idee wie ich dieses Problem lösen kann?
Notfalls kann ich versuchen noch ein paar Screenshots nachzuliefern.

Ich hoffe ich bin hier mit meinem Anliegen im richtigen Forum bzw. in der richtigen Rubrik, ansonsten bitte verschieben. Danke :)

AndreRose
Beiträge: 137
Registriert: Do 25. Okt 2018, 09:38

Re: MyFRITZ-Freigabe nur für IPv6

Beitrag von AndreRose » Di 5. Nov 2019, 21:31

bei Ihren beiden portmappern ist im Feld mapping server nichts eingetragen, was normalerweise nicht geht. :shock:
mfg
André Rose

Weber86
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Okt 2019, 10:38

Re: MyFRITZ-Freigabe nur für IPv6

Beitrag von Weber86 » Mo 11. Nov 2019, 13:09

Hallo,

das habe ich auch gerade gesehen. Vorher irgendwie nicht drauf geachtet. Mein Portmapper der NAS funktioniert aber. Wenn ich die Erreichbarkeit teste, wird mir auch Port erreichbar angezeigt.

Weber86
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Okt 2019, 10:38

Re: MyFRITZ-Freigabe nur für IPv6

Beitrag von Weber86 » Di 12. Nov 2019, 09:02

Hab gerade nochmal einen neuen Portmapper mit den selben (richtigen) Hostnamen angelegt. Beim Raspberry VPN Client bleibt das Problem bestehen. Der Portmapper für meine NAS läuft weiter. Ich vermute weiterhin das es an der MyFritzfreigabe liegt.

AndreRose
Beiträge: 137
Registriert: Do 25. Okt 2018, 09:38

Re: MyFRITZ-Freigabe nur für IPv6

Beitrag von AndreRose » Di 12. Nov 2019, 10:18

der Port ist nicht erreichbar, ist der im Pi freigegeben?

Für die Meldung "Port nicht erreichbar" gibt es diverse Möglichkeiten
- die MyFritz Freigabe ist nicht mehr korrekt
- die IP Adresse hat sich geändert
- Gerät ist aus (ohne Strom)
- Gerät ist offline (ohne Netzwerk)
- der Port ist nicht freigegeben, bitte mit putty o.ä. prüfen ob der Port aus dem Heimnetz erreichbar ist

Ist die Diskstation im Heimnetz über IPv6 erreichbar?
mfg
André Rose

Weber86
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Okt 2019, 10:38

Re: MyFRITZ-Freigabe nur für IPv6

Beitrag von Weber86 » Di 12. Nov 2019, 12:59

Ich habe im Raspberry nichts geändert. Somit sollte der Port noch frei sein. Ich teste es aber nachher zuhause.

- die MyFritz Freigabe ist nicht mehr korrekt:
Das ist auch meine Vermutung. Auf der Fritzbox Oberfläche ist wie erwähnt für den Port meines Raspberrys eine IPv4 UND eine IPv6 Freigabe eingerichtet. Dies lässt sich auch nicht ändern. Deaktiviere ich die IPv4, ist die IPv6 auch deaktiviert. Lege ich eine IPv6 an, wird automatisch eine IPc4 Freigabe erzeugt. Beim meiner NAS ist nur die IPv6 Freigabe vorhanden. Und dort funktioniert alles.

- die IP Adresse hat sich geändert:
Da der Hostname eine myfritz-URL ist, kann ich das ausschließen. Die wird automatisch generiert und geupdatet.

- Gerät ist aus (ohne Strom):
Auf dem Raspi läuft noch andere Software auf die ich problemlos aus dem Heimnetz zugreifen kann.

- Gerät ist offline (ohne Netzwerk):
siehe oben

- der Port ist nicht freigegeben, bitte mit putty o.ä. prüfen ob der Port aus dem Heimnetz erreichbar ist:
Teste ich später zuhause.

Weber86
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Okt 2019, 10:38

Re: MyFRITZ-Freigabe nur für IPv6

Beitrag von Weber86 » Di 12. Nov 2019, 13:07

Im Anhang befinden sich nun zwei Screenshots zu den jeweiligen Freigaben. Wie gesagt... Wenn ich bei der Freigabe für den Raspberry IPv4 deaktiviere, verschwindet die IPv6 auch. Bei der Freigabe der NAS gibts es erst keine IPv4 Freigabe.
Ich vermute das hierdurch zwei Freigaben auf einen Port laufen und es deshalb eskaliert...
Dateianhänge
syno-freigabe.png
syno-freigabe.png (99.71 KiB) 3870 mal betrachtet
raspi-Freigabe.png
raspi-Freigabe.png (106.04 KiB) 3870 mal betrachtet

Antworten